Start Ups
Wissenswertes ├╝ber Start Ups
  • In den letzten drei Jahren ist der Anteil der Vollerwerbsgr├╝nder gestiegen.
  • 15 % der Gr├╝nder beginnen mit einer regionalen, deutschlandweiten oder weltweiten Marktneuheit.
  • Die meisten Gr├╝nder ben├Âtigen weniger als EUR 5.000 Startkapital.
  • Das meiste Kapital flie├čt in die Software-, Internet- und Medizintechnikbranche.
  • Als Hauptgeldquelle dienen Bankdarlehen.
  • Crowdfunding ist eine enorm wichtige Geldquelle
    (EUR 4,3 Millionen konnten Startup Unternehmen mit Crowdinvesting
    in 2012 einsammeln. Das ist 10 Mal so viel wie in 2011).
Medien zum Thema
Unser Video f├╝r Sie
Tun wir genug f├╝r Start-Ups? 3 Fragen - 3 Antworten (2:26 Min.)

Lesehilfe:
Die Statistik zeigt das weltweit durch Crowdfunding eingesammelte Kapital* im Zeitraum von 2011 bis 2013. Abgebildet wird das innerhalb des jeweiligen Jahres eingesammelte Kapital. Crowdfunding oder Schwarmfinanzierung ist eine M├Âglichkeit zur Finanzierung von Projekten, Existenzgr├╝ndungen und Unternehmen. Dabei wird das Kapital ├╝ber eine Vielzahl an Geldgebern ├╝ber ein Onlineportal zur Verf├╝gung gestellt. Die Idee zu Crowdfunding stammt urspr├╝nglich aus den USA und wurde zun├Ąchst vor allem bei der Finanzierung von Musikproduktionen eingesetzt. Ins Deutsche ├╝bersetzt, bedeutet Crowd "Ansammlung" oder "Menschenmenge". Funding umfasst das Aufbringen von Mitteln bzw. die Finanzierung. Gem├Ą├č der Quelle wurden im Jahr 2011 etwa 1,5 Milliarden US-Dollar auf den weltweiten Crowdfunding-Plattformen vermittelt.

Lesehilfe:
Die Statistik zeigt die Entwicklung der Gr├╝ndungsrate von Unternehmen in Deutschland in den Jahren von 2004 bis 2009. Im Jahr 2009 betrug die Gr├╝ndungsrate von Unternehmen in Deutschland 8,31.