CO2-Emissonshandel
Wissenswertes √ľber CO2-Emissonshandel
  • Als Teil der Umweltpolitik zielt der Emissionshandel darauf ab, Schadstoffemissionen mit m√∂glichst geringen volkswirtschaftlichen Kosten zu verringern.
  • Die Anzahl der insgesamt zur Verf√ľgung stehenden Emissionsrechte wird innerhalb der Europ√§ischen Union j√§hrlich um 1,74 % zur√ľckgehen und im Jahr 2020 schlie√ülich 21 % unter dem Niveau von 2005 liegen.
  • Die Verknappung dieses Angebots kann langfristig eine Preissteigerung bedeuten.
  • Aktuell werden in Europa Emissionen von Energie- und W√§rmeerzeugern und der zivilen Luftfahrt gehandelt. Ab 2013 kommen petrochemische-, Ammoniak- und Aluminiumanlagen hinzu.
  • Das Handelsvolumen der Emissionsrechte in der EU bel√§uft sich mittlerweile auf USD 50 Milliarden (EUR 37 Milliarden).
Medien zum Thema
Unser Video f√ľr Sie
Green Investors: ‚ÄúIn unserer Branche muss man sich st√§ndig neu erfinden‚ÄĚ (3:01 Min.)

Lesehilfe:
Die Statistik bildet die zehn größten CO²-emittierenden Länder nach Anteil an den weltweiten CO²-Emissionen im Jahr 2012 ab. China war im Jahr 2012 mit einem Anteil von rund 21 Prozent an den globalen Kohlenstoffdioxid-Emissionen der weltweit größte CO²-Emittent.